Rope Skipping

Rope Skipping bezeichnet eine sportlichere und wettkampfmäßig betriebene Variante des "Seilspringens". Der Trend entstand in den 60er-Jahren in Amerika, wobei durch neue Seilarten die Möglichkeiten enorm erweitert wurden. Rope Skipping begeistert mit variantenreichen schnellen Schrittfolgen, Drehungen, Sprungkombinationen und Stunts, die mit dynamischer Musik — allein oder in der Gruppe — zu tollen Choreografien mit immer neuen Sprüngen zusammengefügt werden.

Die Sprungvarianten:

  • Single Rope
    Hier spingt eine Person mit einem Seil, das sie selber schwingt.
  • Two in One
    Zwei Aktive halten jeweils ein Ende des Seils und springen gleichzeitig oder abwechselnd über das Seil.
  • Wheel
    Zwei Aktive springen gleichzeit mit zwei Seilen, wobei jeder von beiden Seilen jeweils einen Griff hält.
  • Long Rope
    Hierbei wird ein etwa 10 Meter langes Seil von zwei Personen gedreht wird, während mehrere Personen darin springen.
  • Double Dutch
    Zwei lange Seile werden gleichzeitig von zwei Personen gedreht, während weitere in der Mitte springen.

Rope Skipping wird inzwischen bis hin zu Weltmeisterschaften ausgetragen - ist gleichzeitig aber auch im Gesundheits- und Breitensport sowie bei Showgruppen sehr beliebt.