Sportarten 

Rhythmische Sportgymnastik

Rhythmische Sportgymnastik ist die Entwicklung und Fortführung der traditionellen Gymnastik als Leistungssport. Totale Beherrschung des Körpers ist die wesentliche Voraussetzung.

Die Rhythmische Sportgymnastik gilt als eine der weiblichsten Sportarten. In ihr werden die von Instrumentalmusik oder Gesang begleiteten Übungen sowohl ohne als auch mit Handgerät (Seil, Reifen, Ball, Keule oder Band) geturnt. Die Präsentation der Gymnastinnen sind durch tänzerische und akrobatische Elemente gekennzeichnet, wobei die Nähe zum Ballett immer wieder deutlich wird.

Wettkämpfe gibt es sowohl im Einzel als auch in der Gruppe.


Termine

Wettkampftage
Mittwoch, 12. Mai bis Sonntag, 16. Mai
Leipziger Messe